was meine Arbeit ausmacht

Auf der Suche nach Heilung fand ich den Sinn des Lebens.
Dieser  Sinn ist es, der mich und meine Arbeit stets mit großer Freude erfüllt und vom Herzen kommt.

Den Menschen betrachte ich als Einheit von Körper, Seele und Geist.
Inspiriert  und fasziniert durch das Heilwissen alter Kulturen wie Energiebahnen im Körper frei gemacht werden, damit die Lebenskraft fließen kann, prägt meine Arbeit.
Verbindet sich harmonisch durch meine Angebote aus den Themenwelten von Duft, Klang, Berührung und energetische Heilverfahren.
Jede Methode wirkt auf seine Art und Weise und bietet dem Kunden die Möglichkeit zu wählen was Ihn anspricht.
Ich biete Hilfe zur Selbsthilfe und Entspannen mit Genuss

Mein Lebensweg
Kurzform
  • Im Schwarzwald geboren, am Bodensee aufgewachsen
  • für die Liebe 1977 nach Bayern gezogen, verheiratet seit 1979
  • aus der Liebe entwickelten sich zwei wundervolle Kinder und ein Enkelkind
  • mit der Familie 9 Jahre in Saudi Arabien gelebt
  • seither viele freundschaftliche Begegnungen und reger Austausch mit anderen Kulturen
Mein Lebensweg ausführlich

Das Reich der Kräuter ist mein beständiger Lebensbegleiter.

Die Basis dazu habe ich aus meinem Elternhaus mitbekommen, wo es üblich war, die Hausapotheke der Natur zu nutzen. So nutzten wir zum Beispiel Wickel und Auflagen bei Fieber und Erkältungen. Wir verrichteten Gartenarbeit, um den kulinarischen Wert der Lebensmittel schätzen zu lernen und verarbeiteten die Produkte für den Wintervorrat.

Lange bin ich diesem Weg treu geblieben und entwickelte mich stetig, über den Gartenzaun hinaus, weiter. Mein eigener geräumiger Garten ist für mich ein besonderes Abenteuer von werden und vergehen, entdecken, erleben und neues ausprobieren.
Die Pflanzen werden ganzheitlich genutzt und verarbeitet, für die Küche, zum Wohlfühlen und Erholen. Prävention "Gesund Sein" beginnt in der Küche, beim Kochen mit Gewürzen, Wurzeln, Kräutern, Blüten und Blättern. Sie sind ein unermesslicher Reichtum, den ich gerne international erkunde und entdecke.

Während eines neunjährigen Auslandsaufenthaltes in Saudi Arabien faszinierten mich die Basare, von den Einheimischen "Sug" genannt, mit der Vielfalt von Gewürzen, Harzen, ätherischen Ölen und Düften, von unbeschreiblich aromatischen Hölzern, allen voran "Oudh" das Adlerholz (Agarholz). Diese Düfte bilden das unvergessliche Par-Fume (durch den Rauch) des orientalischen Sugs. Dieses Erlebnis erweckte bei mir die Neugierde auf das Räuchern, ein uraltes Ritual der Menschheit. Seither ist dieses Interesse zu einer beständigen Sammelleidenschaft von Essenzen aus aller Welt geworden – die ganzheitliche Wirkungsweise ist zudem fest in meinen Alltag integriert.

Nach einem prägenden Unfall mit langem Genesungsweg hatte ich mich entschlossen, durch Ausbildungen und  Examen im Bereich der Altenpflege als Basis, den Weg der Heilung zum Nutzen und Wohle der Allgemeinheit zu gehen. Eine Entscheidung die ich von ganzen Herzen lebe und die sich beständig durch Aus- und Weiterbildungen erweitert.

Mit wachsender Begeisterung dafür, die Pflanzen privat und beruflich noch mehr zu nutzen, fügte sich eines zum anderen. Ich begann, Naturheilkunde in der Krankenpflege, Aromapflege  für den privaten und pflegerischen Bedarf zu nutzen, sowie essbare Wildkräuter zu verarbeiten. Ich beteiligte mich an ökologischen, ehrenamtlichen und aktiven Projekten / wie das Sähen von mehr Wildblumen, dem bepflanzen eines Lärmschutzwalles durch Bäume im Rahmen einer Bürgeraktion und dem Konstruieren und gestalten von Lehmbacköfen.

Dieses Rundumprogramm, das ich sehr liebte, entfaltete sich in eine für mich große Herausforderung – mein Körper zeigte mir andere Wege. Ich erlitt Bandscheibenvorfälle,  Histaminintoleranz, Eiweißunverträglichkeiten, Lebensmittelunverträglichkeiten, Schwindelanfälle und wurde übersensibel bei Elektrosmog. Zu allem Überfluss zeigte mein Körper ständig Vergiftungserscheinungen, welche für mich und aus schulmedizinischer Sicht nicht nachvollziehbar waren. Sie brachten mich mit einigen Höhen und Tiefen völlig aus dem Gleichgewicht und die ständige Angst den Halt zu verlieren.

Nach zahlreichen erfolglosen schulmedizinischen und naturheilkundlichen Genesungsversuchen, viel ich erstmal in ein tiefes Loch, irgendwann stellte sich mir die Frage nach dem Sinn des Lebens.
Die intensive Suche nach Heilung war sehr vielseitig, die Ernährung ein Alptraum – das Recherchieren von Inhaltsstoffen oder auch das ständige Achtgeben auf ungebeiztes Saatgut. Ich testete einige  Ernährungslehren wie die vegetarische und vegane Ernährung, nur Rohkost, und Smoothies..  Hinterfragte auch den philosophischen Aspekt der Nahrungsmittel und Ernährungslehren, da passte  für mich dann vieles noch weniger. Kurzweilig fand ich Erleichterung in der TCM- Ernährungsweise sowie der ayurvedischen und der orientalischen Art. Egal welchen Weg der Ernährung ich wählte, der Körper rebelierte egal ob regional und sesional oder internationale Nahrungsmittel. Ich war dem ganzen überdrüssig, versuchte alles zu ignorieren und wollte das essen wonach mir war. Das funktionierte garnicht den der Körper zeigte sich dermassen mit  unangenehmen Symptomen, dass ich oft dachte ich überlebe die Nacht nicht mehr. Dann esse ich eben garnichts mehr war so mein inneres Gefühl und kam zu Bi Gu FU Qi Lichtnahrung, das gab mir zwar ein wohltuendes Gefühl, ist aber ein Prozess der inneren Reife und auch nicht für jeden geignet.

Nach all diesen Turbolenzen wunderte ich mich, wie das Wunderwerk Körper es immer wieder schaffte sich selbst zu stabilieren wenn auch mit Einschränkung. Ich wendete mich an Ökotrophologen und Ernährungsassistenten und unterzog mich vielen Therapieanwendungen, all das war weiterhin langwierig wie zermürbend.

Sehr hilfreich waren für mich kinesiologische Tests (der Körper lügt nicht). Seitdem habe ich gelernt, meinen eigenen Körper als Pendel zu nutzen und setze dies besonderes beim Einkaufen ein.

Trotz allem schwankte mein Körpergewicht und stagnierte letztlich im "Zu viel".
Für einen sehr langen Zeitraum blieb mir nur noch eine sehr einseitige Ernährung, hilfreich waren Reis mit Bohnen und Bohnenkraut welches eine entgiftende Wirkung und Gewichtsreduktion zur positiven Folge hatte. Allerdings war ich innerlich vollkommen ausgebrannt, leer und freudlos – und das obwohl ich das Leben und die Lebendigkeit  liebe.. Verzweifelt versuchte ich, Heilung über das Bewusstsein zu erlangen, frei von äußeren Einflüssen und  invasiven  Methoden egal ob schulmedizinisch oder naturheilkundlich. Krankheit als Weg, was steht dahinter?  Es dauerte lange, bis ich verstand, dass die Selbstheilungskräfte durch Bewusstsein verändert werden können und bis ich aus alten Strukturen sowie Glaubens- und Verhaltensmustern ausbrechen konnte.

Während dieser Zeit wurde ich hypersensibel, hellhörig und hellfühlig was mir völlig fremd war und mich teilweise sogar in Panik versetzte.

Ein intensives Erforschen auch auf psychologischer Ebene, hineinspüren in den Geist,  abzugrenzen was ist  Bewusstsein, Phantasie oder womöglich Persönlichkeitsveränderung, führte zu dem Drang herauszufinden, wie Emotionen auf den Körper wirken. Welchen Einfluss Gedanken und Gefühle auf das körperliche System nehmen können. Ich wollte wissen, was Blockaden sind und  wenn Heilung nicht über Bewusstsein funktioniert, fragte ich mich, gibt es dann Karma? Gibt es Seelenbewusstsein, ein Leben vor und nach dem Tod?

Nach einer Odyssee der Verzweiflung und zahlreichen Versuchen, zu begreifen, welche Energien wie wirken, begriff ich endlich den Satz "Heilung beginnt bei dir selbst im Inneren und nicht im Äußern". Es kehrte Ruhe ein und in der eigenen Stille begann das Wachsen und Reifen.

Ich erlebte Dinge, die man sich mit dem Verstand nicht erklären kann, hatte feinstoffliche Wahrnehmungen in der Natur mit Pflanzen und Bäumen, welche mich zu der universellen Schöpferkraft, der Quelle allen Seins führte und somit mein bisheriges Weltbild veränderte.

Ich befand mich in einem Wechselbad der Gefühle und der Glaube an eine höhere Intelligenz stand bei mir  auf sehr wackligen Beinen. Mein Vertrauen an etwas abzugeben, das man weder kennt noch sieht, war mit meinem Verstand nicht zu vereinen und so suchte ich nach greifbaren Beweisen. Ich fand diese erst in der Quantenheilung, da ich alles spirituelle ablehnte. Ich konnte das Gefühl der "spürbaren Energie" nicht zuordnen, da ich zu "Gott" außer dem oberflächlichen Kontakt zur damaligen Zeit keinen Bezug herstellen konnte.

Vieles durfte ich prüfen, bis ich die für mich stimmige Heilenergie gefunden hatte, welche sich beständig weiterentwickelt. Der Prozess, den Mut aufzubringen und meine Überzeugungen von ganzem Herzen auch nach Außen zu leben, dauerte circa 10 Jahre.

Zwar lebte ich all meine bisherigen Berufe mit Herzblut, doch mein Lebensweg führt mich immer wieder zu neuem Lebenswandel.

Auch mein Unternehmen "Holledauer Kräuterwerkstatt" erfüllte mein Leben neu, meine Erfahrungen waren geprägt von vielen wunderbaren Begegnungen mit Groß und Klein, Fauna und Flora. Nach 13 Jahren der Wildkräuterküche nahm ich davon Abschied.  Wahrlich kein leichter Prozess, doch es ist eben nötig, altes loszulassen wenn man neue Wege geht und die fühlen sich gut an und auch diese kommen aus dem Herzen, geführt mit Leidenschaft und Dankbarkeit, den ohne diese Herausforderungen wäre ich nicht neue Wege gegangen. Natürlich besteht  die Welt der Düfte weiterhin  in meinem Programm  und entwickelt sich auch weiter, wie auch aus dem Bereich von Energiearbeit und Klang.

Ich bedanke mich recht herzlich bei allen für das entgegengebrachte Vertrauen, für die wunderschönen gemeinsamen Seminarzeiten, Aktionen, Veranstaltungen, Ferienangebote, Projekte und natürlich auch für das Lehmbackofen-Bauen.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Kindern. Mit Euch die Welt der Naturwesen und Kräuter zu erleben und zu entdecken, war eine unbeschreibliche Bereicherung. Es gab so viel zu lachen, ihr habt mir so viel gegeben.

DANKE

es geht weiter und freue mich auf ein Wiedersehen bei "Raschke-Duft-Farb-Klang-Energie"

Aus- und Weiterbildungen
  • Was mich auf meinen Heilungswegen weiterführend geprägt hat gebe ich gerne weiter. Sich weiterentwickeln und ganzheitlich bilden, ist mir ein wichtiges anliegen.
    Meine bisherigen Berufe Friseusin, staatlich anerkannte Altenpflegerin, verantwortliche Pflegefachkraft praktiziere ich nicht mehr, sind aber von bleibenden Wert. 

    Weitere Berufsfelder meiner Leidenschaft die ich praktiziere sind:
    Pflegeexpertin in Phytoaromatherapie,  Kräuterpäadagogin,  Singanleiterin im heilsamen singen und tanzen, Heilerin spirituelles/ geistiges heilen,
    Chi Nei Tsang I -  Massage Practitoner aus dem Universal Tao Healing-System nach Großmeister Mantak Chia und befindet sich in fortlaufender Weiterbildung, Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) für Aromafachkräfte i.A.

    Aus-und Weiterbildungen
  • Chanten heilsames singen und tanzen, KlangRund, Susanne Goebel Regensburg  
  • spirituelle (geistige) Heilerin, Heilakademie Walbert / Lang
  • Weiterbildung, Heilbewusstsein-Practitoner, Heilakademie Walbert / Lang
  • lichtvolles heilen, Katrin Neugebohren
  • Matrix-Inform Quantenheilung, Günter und Bärbel Heede, Leimen / Heidelberg
  • Workshop Medialität und Trance Healing TH1, TH2, mit Steven Upton, John Olford, beide britische Medium, John Olford weltweit anerkannter Tutor des NSFHhealing Trust Großbritannien
  • Trance Healingsabend mit Steven Upton und John Olford
  • Verstehe die Kraft deines Geistes, Dr Joe Dispenza
  • erhöhe deine Energie, Dr. Joe Dispenza

  • Pflegeexpertin in Phytoaromatherapie, Studienkreis Essenzia, Monika Werner mit folgendem Themeninhalt:
  • Einführung in die Aromakunde, Marlene Fink
  • Natürliche Haut und Schönheitspflege, Marlene Fink
  • Die Kunst ätherische Öle zu mischen, Monika Werner
  • Sanfte Massage mit ätherischen Ölen I und II Monika Werner
  • Hydrolate, Mazerate, fette Öle, Ruth von Braunscheig
  • Angst essen Seelen auf, Margret Demleitner
  • Riechen- Hotline der Gefühle, Margret Demleitner
  • Salben- Cremes –Zäpfchen, Dorothea Hamm
  • Wickel und Kompressen, Bärbl Buchmayr
  • Chemie der Aromen, Ruth von Braunschweig
  • Allergien und Hautprobleme, Ruth von Braunschweig
  • ätherische Öle in der Altenpflege und Palliativmedizin
  • ätherische Öle im Krankenhaus, Manuela Kaser
  • ätherische Öle in den Lebensrhythmen der Frau, Margret Demleitner
  • ätherische Öle für Atmung und Verdauung, Dr. med. Häringer, M. Demleitner 
  • Heilen mit Pflanzen, Peter Germann

  • Lehrgang TCM für Aromafachkräfte, i. A., Dr.med.Birgit Richter-Friedrich, Dr. med Peter Aluani, aromainfo.at
  • Duftmarketing & Air Design, Ingrid Karner
  • Torföle eine Besonderheit in der ganzheitlichen Anwendung von Ölen Fa. Wandil, Aroma- Forum- International
  • ganzheitliche Aromatherapie Duftkreisarbeit und integrale Osmologie, Martin Henglein (ISAO)
  • Aromamassagen, Martin Henglein
  • Chi Nei Tsang Massage Practitioner nach Groß-Meister Mantak Chia / Estella Fuchs Ponds
  • Aromamassagen AromErgy Ölen, Karin Längin
  • Aromamassagen Forum Essenzia Monika Werner
  • Aromatogramm der ätherischen Öle, Dorothea Hamm, Aromainstitut am Bodensee, Doris Ilg- Hewelt
  • Aromatherapie in der naturheilkunlichen Praxis, Monika Werner

  • Aromakongress  Heilsame Düfte, München, Aroma-Forum International
  • Vaga- Aromakongress Wien
  • Aroma Studienreise Neroli-Ernte und Destillation in Frankreich, Martin Henglein
  • Aroma Studienreise Latschenölbrennerei in Südtirol, Aroma-Forum- International, Maria Hoch
  • Aroma Studienreise Rosenernte und destillieren, Bulgarien Aroma-Forum-International, Karin Hollfoth
  • Sommerakademie Niederbayern, ernten und destillieren, Georg Effner
  • Wildkräutersammeln und destillieren, eigene Experimente in Griechenland 
  • Aroma Refresher Intensivsemniare, Maria Hoch Aromacampus

  • Marma Chetana Druckpunkte, Dr. Ram Sharma BAMS Ayurveda-Arzt,   Ayurveda-Institut München, Fr. Dr. Müller- Leisgang
  • ayurvedisch Kochen, Nicky Siteram Sabnis, Abtei Frauenwörth Chiemsee

  • Umstrukturierung der Holledauer Kräuterwerkstatt zu Raschke- Duft-Farb-Klang-Energie
  • Gründung und Leitung der Holledauer Kräuterwerkstatt, 13 Jahre
  • Heilpraktikerausbildung 2 Jahre Vollzeit, Zentrum für Naturheilkunde, München; noch ohne Prüfungsabschluß, dreimal angemeldet jedes Mal davor krank geworden, somit erstmal hinten angestellt

  • qualifizierte Kräuterpädagogin, B. Klemme, Dr.Holtermann, Bad Münstereifel
  • essbare Wildkräuter 4 Jahreszeiten kochen, Steffen Guido Fleischhauer Freising
  • Wildkräuter auf sommerlichen Bergwiesen, Hildegund Engstler Österreich
  • Einführung in die Kunst des Räucherns, Nina Buchner
  • Heilen mit Edelsteinen, Olaf Rippe Natura Naturans
  • Wege aus der Seelischen Krise, Olaf Rippe Natura Naturans
  • Kräuterexkursion an der Glonn, Dr. Amann Natura Naturans
  • Geomantisches Arbeiten mit der Erde, Erdheilungen und Erdkräfte, Marko Pogacnik, Grünberg Naturgarten e.V

  • staatlich anerkannte Altenpflegerin, Ingolstadt
  • Verantwortliche Pflegefachkraft, gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste DAA-mbH München
  • Qualitätsmanagement in ambulanten Pflegediensten, BRK Pfaffenhofen a.d.Ilm
  • Pflege des Menschen mit Wunden, DBfK Landshut

  • Heilpflanzen- Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen in der Pflege, DBFK Bayern Kösching
  • Heilkräuter in der Pflege, Annegret Sonn
  • Friseuse, Salon Dietenberger la biosthetique, Friedrichshafen Bodensee
Susanne Raschke

Herzlich willkommen

Ich freue mich auf eure Begegnungen im Garten der Wandlung

Natur-Verbundene sonnige Herzens-Grüße

Susanne Raschke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok